Kilchoman Small Batch for Germany (2016) – PX Finish & Oloroso Sherry

Fass-Nr.: 696/2010, 697/2010, 520/2011

Fassart: 2 Bourbon Barrels, PX-Finish
unbekannter Dauer (696/2010 und 697/2010),
Oloroso Sherry Cask (520/2011)

Destilliert: (4.11.2010 und) 1.9.2011

Abgefüllt: 28.1.2016

Alkoholstärke: 58,2 % abv

Phenolgehalt: 50 ppm

Flaschenanzahl: 894

Flaschengröße: 0,7 l

Vertrieb: ab Februar 2016 ausschließlich in Deutschland

Im Februar 2016 erfreuten Kilchoman und Alba-Import die deutschen Fans mit einer neuen exklusiv in Deutschland vertriebenen Abfüllung, der »Small Batch for Germany PX Finish & Oloroso«. Diese Abfüllung stellte ein kleines Novum dar. So waren zwar einerseits PX-Finishings von Ex-Bourbon-Fässern in den letzten 2 Jahren einer der Hauptschwerpunkte von Kilchoman Single Cask-Abfüllungen und andererseits Kilchoman-Whiskies aus dem Oloroso-Fass ob als Finish oder als alleinige Fasssorte vom allerersten Kilchoman-Whisky an nicht mehr wegzudenken. Aber es gab bisher noch nie die Kombination aus beiden Sherrysorten zu verkosten.

Für die Release wurden zwei am 4.11.2010 abgefüllte Bourbon Barrels, die nach 5 Jahren Lagerzeit ein PX-Finish erhielten und ein Oloroso Sherry Cask, dessen Inhalt am 1.9.2011 destilliert worden war, miteinander verheiratet und am 28.1.2016 abgefüllt. Leider – und diese kleine Kritik muss erlaubt sein – stellt Kilchoman diesen Sachverhalt auf dem Karton und Flaschenlabel sehr missverständlich dar: hier muss man zu dem Schluss kommen, dass zwei sonst zum PX-Finishing verwendete Fässer, das wären dann PX- und nicht Bourbon-Casks, verwendet wurden.

Abgefüllt wurden 894 Flaschen mit einem Alkoholgehalt von 58,2 %. Die Flaschenanzahl wirft gleich die nächste Frage auf. Zwei Bourbon Barrels und ein Oloroso Sherry Butt müssten bei der angegebenen Lagerzeit eigentlich ca. 1150 Flaschen ergeben. Zwar verwendet Kilchoman auch Sherry Hogsheads, aber dies würde wiederum nur ca. 800 Flaschen ergeben. Mögliche Erklärungen wären, dass bei der Umfüllung etwas danebengegangen ist oder es wäre auch nicht das erste Mal, dass Kilchoman den Inhalt eines Sherry Butts aufteilt und für mehrere verschiedene Abfüllungen verwendet.

Farbe: rotgold

Nase: sehr süß, zunächst kaum rauchig, deutliche Sherrynoten, sehr würzig, dann gelbe Früchte und Zitrus im Hintergrund, ganz am Ende auch Kokos, Nuss und Honig

Geschmack: sehr süß, ölig, mittlere Rauchigkeit, scharf; auch hier deutliche Sherrynoten eher vom PX- als Oloroso-Charakter, Aprikosen, Leder, Alkohol gut eingebunden

Abgang: lang, trocken, würzig, wärmend, ganz leicht bitter und metallisch am Ende

Fazit: lecker, tolle Nase, Geschmack erscheint mir nicht ganz ausgewogen und rund: der Oloroso geht ziemlich unter