2. Limited Release 2021: PX Sherry Cask Matured Edition

Wie bereits beim Kilchoman Online Tasting mit George und James Wills am 8. April angekündigt und vorgestellt ist die zweite Limited Release des Jahres 2021 eine PX Sherry Cask Matured Edition. Ab Mittwoch, den 5. Mai wird sie erstmals im Kilchoman Online Shop erhältlich sein, im Laufe der Woche dann bei den örtlichen Händlern weltweit.

Fässer, die vorher den äußerst süßen Pedro Ximénez-Sherry enthielten werden meistens zum Finishing eingesetzt, da bei einer Vollreifung die Gefahr besteht, dass sie schon nach relativ kurzer Lagerung den Whiskycharakter dominieren. Kilchoman hat in den vergangenen Jahren nicht nur über 70 PX-Finish Single Cask-Abfüllungen herausgebracht, sondern im letzten Jahr auch einige PX-Single Cask-Vollreifungen, letztere interessanter Weise alle mit dem schwächer getorften 100% Islay-Destillat, während den Finishings bis auf ein, zwei Ausnahmen mit 50 ppm getorftes Port Ellen Malz zu Grunde lag.

Mit der PX Sherry Cask Matured Edition veröffentlicht Kilchoman nun erstmals eine größere PX-Release in einer Auflage von 12.000 Flaschen. Für die Zusammenstellung verbrachten Anthony Wills und Robin Bignal viele Tage in den Lagerhäusern und testeten unzählige Fässer und Fass-Kombinationen. Sie entschieden sich am Ende für ein Vatting aus 33 Fässern, neun davon PX-Vollreifungen aus dem Jahr 2015 und 24 PX-Finishings , die 2013 destilliert und nach einer anfänglichen Reifung in Bourbon Barrels zwischen 12 und 18 Monaten in PX-Fässern gefinisht worden waren. Die ausschließliche Verwendung von PX-Vollreifungen hätte nach Anthony Wills Worten den Kilchoman Destilleriecharakter zu sehr dominiert. Die Mischung von ungefähr 2/3 Finish- und 1/3 PX-Fässern, alle mit einem Phenolgehalt von 50 ppm, hätte dann die erwünschte Balance aus den maritimen Torfrauchnoten, Zitrus- und Fruchtnoten und einer ausgeprägten Honigsüße ergeben.

“Pedro Ximénez casks aren’t always the easiest to work with. That was why we decided on a combination of full maturation and finishing, to balance the distinct PX influence with that of our spirit. I’m delighted with the result; big and bold but with a delightful poise and balance of flavour,” Anthony Wills, Kilchoman Founder & MD

Anthony und Robin testeten die Release auch in verschiedenen Alkoholstärken und entschieden sich für ungewöhnliche 47,3% (die Limited Releases von Kilchoman haben gewöhnlich einen Alkoholgehalt von 46% oder 50%). Mit 47,3% erscheine der Whisky am präsentesten und ließe den natürlichen Zitrus-Charakter des Kilchoman-Destillates am besten durchscheinen.

Anthony Wills und Robin Bignal beim Verkosten von Fassproben. Picture © by Kilchoman Distillery