Chronik 2019

8. April 2019: Wie schon in den vergangenen Jahren beginnt der Reigen der jährlichen Limited Releases mit der Loch Gorm-Reihe, dem ausschließlich in Oloroso-Sherryfässern gereiften Kilchoman-Whisky.
Anthony Wills wählte für die 2019er Ausgabe 20 Oloroso Sherry Butts aus den Jahren 2006, 2007, 2008, 2009 und 2011 aus. Das heißt, dass hier zum ersten Mal auch 12 und 13 Jahre alte Fässer enthalten sind. Die Auflage beträgt 15.000 Flaschen, abgefüllt wurde mit einer Alkoholstärke von 46% abv.

8. Mai 2019: Kilchoman kündigt das Erscheinen einer völlig neuen Limited Release an, den »STR Cask Matured«. Das STR-Fass – die Buchstaben stehen für Shaving, Toasting und Re-Charring – ist eine Erfindung des leider viel zu früh verstorbenen James Swan, der als Experte und Berater entscheidenden Einfluß auf die Planung und den Betrieb der Kilchoman-Distillerie in ihren Anfangsjahren hatte.
Dabei wird die innere Oberfläche von gebrauchten Rotweinfässern zunächst abgehobelt (shaved) wodurch eine neue Oberfläche aus gering rotweingesättigtem und frischem Eichenholz entsteht. Dies führt zu einer subtileren Rotweinnote des in diesem Fass gelagerten Whiskies, als dies bei unbearbeiteten Rotweinfässern der Fall ist. Danach wird die innere Oberfläche getoastet, d.h. über einem Feuer aus Eichenholzspänen, die aus gebrauchten Fassdauben gewonnen wurden, erhitzt. Dies führt zu einer Karamellisierung der im frischen Holz enthaltenen Zucker und Vaniline. Zum Schluß wird das Fass dann ausgebrannt (re-charred) um eine hohe Geschmacks-Extraktion aus dem Holz zu gewährleisten.
Anthony Wills wählte für die Release 43 Fässer aus, die im Jahr 2012 befüllt worden waren. Abgefüllt wurde der Whisky in einer Alkoholstärke von 50% abv.

16. Juli 2019: Kilchoman stellt seine neue Produktlinie, die »Small Batch Releases für ausgewählte Märkte« vor, deren No. 1 für Deutschland ja vor wenigen Tagen bereits ausgeliefert wurde.
Preislich zwischen den General Releases (»Machir Bay« und »Sanaig«) und den jährlichen Limited Releases (wie »Loch Gorm«, »100% Islay« etc.) angesiedelt, möchte man mit dieser neuen Reihe die nationalen Märkte stärken und jedem Land besondere Geschmacks-Varianten bieten.
Basis der Small Batch Releases bildet dabei jeweils ein schon fertiges Machir Bay-Vatting bzw. »Machir Bay Collaborative Vatting«, d.h. ein Whisky mit 46% Alkoholstärke, der zuvor 3-5 Jahre überwiegend in Bourbonfässern und zu 5-15% in Oloroso Sherryfässern lagerte. Dieses Vatting wird dann jeweils mit einem zusätzlichen besonderen Fass verheiratet.
Bei der »Germany Small Batch No. 1« ist das zusätzliche Fass ein Port-Hogshead. Die Anteile werden mit 70% Bourbon, 5% Sherry und 25% Port angegeben. Die Alkoholstärke beträgt 48,9 %, die Auflage 2520 Flaschen.
Bereits für den Juli 2019 angekündigt ist die »Netherlands Small Batch No. 1« mit 85% Bourbon, 5% Sherry und 10% PX. Im Laufe des Jahres soll es dann u.a. noch eine »Belgium Small Batch No. 1« mit 25% STR-Cask-Anteil geben. Die schon erschienene »Finland Small Batch No. 1« weicht vom obigen Muster etwas ab. Die Finnen müssen mit einem normalen Collaborative Vatting mit 80% Bourbon und 20% Sherry ohne Zusatzfassanteil auskommen. (550 Flaschen, 46% abv)

.

.

August 2019: Stillhouse-Erweiterung abgeschlossen. Mit dem Einbau eines Panoramafensters in den Giebel des neuen Stillhouse wurde ein weiterer wichtiger Schritt im Ausbauprogramm zur Verdoppelung der Produktion abgeschlossen. Die Erweiterung des Stillhouse auf die doppelte Länge enthält zwei neue in Größe und Form identische Stills und eine neue Mashtun sowie ein neues Malztransportsystem, in den hinteren Teil des alten Malting Floors wurden 6 neue Washbacks eingebaut. Damit vergrößert sich die maximale Produktionskapazität der Destillerie auf 480.000 Liter Alkohol pro Jahr.
Das Ausbauprogramm begann 2017 mit dem Bau des neuen Kiln/Maltingfloor-Gebäudes, der 2018 abgeschlossen wurde, setzte sich mit der Erweiterung des Stillhouses und den Einbau des neuen Equipments in diesem Jahr fort und soll mit der Fertigstellung des neuen Besucherzentrums in ca. 3-4 Monaten einen gewissen Abschluß finden. Zu diesen Arbeiten parallel erfolgt der Bau weiterer Lagerhäuser um die vielen neu befüllten Fässer aufzunehmen. Im Jahr 2018 befüllte Kilchoman 38 Fässer pro Woche, diese Zahl wird schnell auf über 70 Fässer pro Woche steigen, was deutlich mehr Lagerfläche erfordert.
In das Ausbauprogramm wurden ungefähr 6 Millionen Pfund Sterling gesteckt und um es mit Anthony Wills Worten auszudrücken »praktisch eine zweite Destillerie gebaut«. Großer Wert wurde darauf gelegt, dass die neu eingebauten Stills, Mash Tun und Washbacks genaue Pendants der alten sind, um den Charakter des Destillats nicht zu ändern. Darüber hinaus soll das neue Equipment aber auch Experimente mit unterschiedlichen Hefearten oder isolierte Brenndurchgänge mit geänderten Parametern ermöglichen. Hier sind offensichtlich noch einige Innovationen zu erwarten!

Dieses Bild hat ein leeres alt-Attribut; sein Dateiname ist Kilchoman_Außenansichten_Bau-Neues-Stillhouse_2019-03-08_134231.jpg.
Stand der Arbeiten im März 2019. Der Rohbau des Anbaus steht.
Juni 2019. Das neue Stillhouse ist fertig, nur das Panoramafenster im Giebel ist noch nicht eingesetzt. Solange behilft man sich mit einem Bild, das die kommende Ansicht auf die Stills wiedergibt.
Die Stillhouse-Erweiterung im Juni 2019.
Blick ins neue Stillhouse.
Die Stills vor dem neu eingebauten Panoramafenster, das einen Blick über die farmeigenen Gerstenfelder bis zum Loch Gorm bietet.

12. September 2019: Erscheinen der 9. Ausgabe des 100% Islay. Die 2019er Ausgabe ist ein Vatting von 43 Ex-Bourbon Barrels die für über 9 Jahre in den Kilchoman-Lagerhäusern reiften. Es handelt sich hierbei um Whisky, der aus Gerstenmalz der Getreideernten von 2007 und 2009 destilliert wurde. Wie bei der 100% Islay-Reihe üblich beträgt der Alkoholgehalt 50,0 % abv. Die Auflagenhöhe beträgt 12.000 Flaschen. Der Ausgabepreis in Großbritannien 71.94 Pfund.
Mit der 2019er Ausgabe kehrt Kilchoman zur reinen Bourbonfass-Reifung zurück, die alle bisherigen 100% Islay-Ausgaben mit Ausnahme der 2018er auszeichnete. Wie Anthony Wills selbst mehrfach betonte, harmoniert der mit 20 ppm deutlich leichter getorfte 100% Islay außerordentlich gut mit Bourbonfässern.

“Our 100% Islay spirit pairs seamlessly with ex-bourbon barrels. The lower peating level (20ppm) allows the natural floral sweetness of the spirit to shine through whilst a higher age profile adds layers of overripe tropical fruit and stewed plums whilst the high ABV makes it no lightweight. I’m delighted with how the 9th Edition has come together and as ever, I look forward to hearing people’s opinions” Anthony Wills, Kilchoman Founder & MD

19. September 2019: Anbauarbeiten am Malt Store: Nachdem im Sommer die Bauarbeiten am neuen Still House mit dem Einbau eines Panoramafensters abgeschlossen wurden, gab es im September wieder neue Bauarbeiten zu vermelden. Das alte Kilngebäude, das weiter als Malzlager genutzt wird, erhielt einen neuen Anbau. Wie auf dem unten abgebildeten Foto zu sehen ist, wurden ein Malzsilo und ein Malztransportsystem zum Stillhaus hinzugefügt. Ein beliebtes Fotomotiv der Destillerie veränderte sich damit recht deutlich.

© islay-stmarys.de

5. Oktober 2019: Nicole Lindsay, die bisherige Leiterin des Visitor Centre hatte am 5. Oktober ihren letzten Arbeitstag. Sie wechselt als Regional Sales Manager zu Springbank Distillers Ltd und wird dort verantwortlich für Ostasien sein.
Im Oktober 2015 hatte sie bei Kilchoman zu arbeiten begonnen, zunächst im Café, ab 2016 im Büro und als Tour Guide. Im März 2017 wurde sie dann zum Visitor Centre Manager berufen, nachdem Bryony Boyd zu Ardnahoe gewechselt war.

16. Oktober 2019: »Vintage Release 2010« erscheint. Bei der fünften Ausgabe der alle 2 Jahre erscheinenden Vintage-Reihe handelt es sich um ein Vatting aus 45 Fässern – 42 Ex-Bourbon Barrels und 3 Oloroso Sherry Butts –, die alle im Jahre 2010 befüllt wurden. Abgefüllt wurde der 9 Jahre alte Whisky mit einem Alkoholgehalt von 48 %, wie üblich bei Kilchoman nicht gefärbt und nicht kühlfiltriert. Die Auflage beträgt 15.000 Flaschen, im Kilchoman-Shop kann man die Flasche für 73.50 Pfund erwerben.
Reiften die ersten 3 Ausgaben der Vintage-Reihe noch ausschließlich in Bourbonfässern änderte man dies mit der letzten Release in ein Vatting aus überwiegend Bourbon- und einigen Oloroso Sherry-Fässern. In diesem Jahr beträgt das Verhältnis ungefähr 85 % Bourbon zu 15 % Sherry. Kilchoman hat seit seinen ersten Abfüllungen im Jahre 2009 immer wieder die Kombination von Bourbon- und Sherryfässern verschiedener Altersstufen und Mischungsverhältnisse ausprobiert, Anthony Wills betonte, dass ein Mischungsverhältnis von ca. 85:15 zu einer besonders guten Balance zwischen den Vanille- und Zitrusnoten der Borbonfässer und den würzigen Tönen der Sherry Butts führt.

28. Oktober – 2. November 2019: Deutschlandtour zum Jubiläum 10 Jahre Kilchoman Single Malt Whisky. Vor 10 Jahren, am 9. September 2009 brachte die Kilchoman-Destillerie ihren ersten Single Malt Whisky, die »Kilchoman Inaugural Release« heraus. Um dieses Jubiläum zu feiern organisierte der deutsche Kilchoman-Importeur »Alba Import« eine Reihe von Tastings mit Peter Wills in sechs deutschen Städten. Wie bei früheren Kilchoman-Touren üblich, fanden diese bei lokalen Whiskyhändlern statt (Stefan Meier Tabakwaren, Freiburg im Breisgau – whisk(e)y shop tara, München – REWE Kornelius Golbik, Mömbris bei Aschaffenburg – Scotia Spirit, Köln – Whiskyland Oranienburg– Flickenschild Whisky & Cigars, Itzehoe).
Zum Jubiläum wurde auch eine spezielle Einzelfass-Abfüllung aufgelegt, das »Bourbon Matured Single Cask No. 10/2009 – Celebrating 10 years of Kilchoman Single Malt in Germany«. Destilliert am 15.1.2009 und abgefüllt am 23.9.2019 lagerte der Whisky also für über 10 Jahre in einem Refill-Ex-Bourbon Barrel..

4. November 2019: Nach dem Abschied von Nicole Lindsay, die von 2017 bis 2019 das Kilchoman-Besucherzentrum geleitet hatte, nahm nach genau einem Monat eine neue Managerin die Arbeit auf. Die aus Bowmore stammende Carol-Ann MacTaggart besuchte dort die Islay High School und war von 2005-2013 im Lochside Hotel in Bowmore tätig. Danach arbeitete sie als Assistant Manager im Bridgend Hotel um nun die neue Tätigkeit als Visitor Centre Managerin bei Kilchoman anzutreten.

28. November 2019: Sonderausgabe für die Mitglieder des Kilchoman Club erschienen. Bei der nun schon 8. Ausgabe der Club-Release handelt es sich um eine Vatting aus 3 Bourbon Barrels und einem Oloroso Sherry Butt die zwischen dem 11. Oktober 2006 und 13. Dezember 2007 befüllt wurden, sie sind also zwischen 13 und knapp 12 Jahre alt. Die 1.242 Flaschen umfassende Ausgabe mit einem Alkoholgehalt von 54,3% war am Donnerstag, den 28.11.2019 ab 12.00 GMT (13.00 Uhr deutscher Zeit) im Onlineshop für 119,40 Pfund (bzw. £ 118,41 für deutsche Käufer) zu erwerben und trotz des hohen Preises wieder in kurzer Zeit ausverkauft.

Dezember: Der ungarische Zoologe und offensichtliche Kilchoman-Fan Barna Páll-Gergely identifizierte eine 2013 von Forschern des Natural History Museum London in Nord Vietnam gefundene Landschnecke als neue Art und benennt sie nach der Kilchoman-Destillerie. Die neue Landschneckenart hört auf den Namen Entadella kilchomani und erreicht einen Durchmesser von 3,5 cm.

.