Kilchoman 13yo Single Cask 38/2007 for House of Malt & The Chase Collection

Fass-Nr.: 38/2007

Fassart: 1st Fill Ex-Bourbon Barrel

Fass befüllt: 21.02.2007

Flaschenabfüllung: 28.02.2020

Alkoholstärke: 53,3% abv

Phenolgehalt: 50 ppm

Flaschenanzahl: 236 Flaschen

Flaschengröße: 0,7 l

Vertrieb: Großbritannien

.

Der britische Whiskyhändler House of Malt veröffentlichte diese Single Cask Abfüllung im April 2020. Die Abfüllung des Fasses Nr. 38/2007 war zum Zeitpunkt des Erscheinens die älteste Kilchoman Single Cask-Abfüllung weltweit, der Whisky verbrachte ziemlich genau 13 Jahre in einem 1st Fill Ex-Bourbon Barrel (destilliert am 21.2.2007, abgefüllt am 28.2.2020).
Bekanntlich sagen Altersrekorde allein, noch nichts über die Qualität eines Whiskies, die vorliegende Abfüllung fand aber bei den Kilchomania-Mitgliedern ein überaus positives Echo, wie auch die unten folgenden Geschmacksnotizen und die vergebene Punktzahl von 90 zeigen. Dieser 13jährige reiht sich für uns in die Spitzengruppe der Kilchoman-Bourbonfass-Reifungen ein, die von einigen 10, 11 und 12jährigen gebildet wird.

Geschmacksnotizen

Nase:
Im Erstkontakt mit der Nase zeigt er sich zunächst „ruhig“ und gibt er sich zurückhaltend. Milder, beinahe zarter Rauch – zumindest anfänglich. Vanille, frischer Keksteig, Hefe, Honig und weiße Schokolade. Mit der Zeit nimmt er Fahrt auf, liefert Seetang und eine Prise Pfeffer, die Rauchnote wird deutlicher und tritt mehr hervor. Zitronenwasser, Orangenscheiben, Mandeln.

Geschmack:
Kräftiger, rauchiger und süßer Antritt. Aprikosen und Pfirsiche, frischer Apfel. Ein Kräutermix aus Majoran, Kerbel und Estragon. Cremig und kaum trocken. Cafe au Lait, warmer Kakao. Die Früchte als steter Begleiter, die Kräutermischung als Gegengewicht.

Abgang:
Lang, zunehmend trocken und torfrauchig. Eine frische Brise von der See, Algen, Salz, Muschelwasser – und noch immer diese Süße von reifen Aprikosen und Pfirsichen.

Fazit:
Genauso gut, wie Kilchoman jung funktioniert, geht das Geschmackserlebnis mit diesem 13-jährigen „Methusalem“ aus dem Bourbonfass schwer in Ordnung. Überraschend sind die dauerhaft fruchtigen Noten, die er von der Nase bis zum Abgang zeigt. Sehr lecker.

90/100 Punkte