Geschmacksführer: Cognac & Armagnacfässer

Fässer, in denen vorher Weinbrände wie Cognac, Armagnac oder spanischer Brandy gelagert wurden, werden in der schottischen Whisky-Industrie vergleichsweise selten eingesetzt. Dies liegt sicher unter anderem an der schlechten Verfügbarkeit dieser Fässer. Anders als bei Sherry, Portwein oder Madeira, wo die spezielle Herstellung der Fässer für die schottische Whiskyindustrie durch „seasoning“ ein wichtiges wirtschaftliches Standbein vieler Bodegas und Küfereien ist, erfordert die Sicherstellung der Versorgung mit Cognac- oder Armagnacfässer gewachsene enge Kontakte zu den Weingütern oder örtlichen Küfereien.

Kilchoman setzt für seine verwendeten Cognac Fässer (und auch einige der Rumfässer) auf eine Zusammenarbeit mit dem bekannten französischen Spirituosen-Entrepeneur Alexandre Gabriel. Dieser erweckte 1989 nicht nur den Ferrand Cognac zum Leben und war seit 1996 mit dem in Pot Stills gebrannten Citadelle Gin ein Wegbereiter französischen Gins, er ist auch Besitzer von Plantation Rum, deren Produkte vor allem für die Doppelreifung in verschiedenen Fasssorten bekannt sind. Nach einer anfänglichen Reifung in Bourbon-Fässern vor Ort, wird der Plantation Rum nach Château de Bonbonnet verschifft und hier in Ferrand-Cognacfässern aus französischer Eiche nachgereift. Dies verleiht dem süßen Rum zusätzliche Tannin-Noten. Inzwischen wurde dieser Prozess auf Nachreifungen in verschiedenen anderen Fassorten ausgeweitet, dabei unter Whiskyliebhabern besonders bekannt auch Nachreifungen in schottischen Whiskyfässern.

Kilchoman lieferte an Plantation Rum eine Reihe ihrer gebrauchten Fässer, zwei Plantation Rum-Abfüllungen mit Kilchoman-Fass-Nachreifung erschienen bereits auf dem Markt. Im Gegenzug erhielt Kilchoman einige Ferrand Cognacfässer, die sowohl zum Finishing eingesetzt werden, aber auch zum Teil mit frischen New Make befüllt wurden.

.

Am 12. Mai 2020 erschien die bisher einzige Cognac Finish Single Cask Abfüllung von Kilchoman als Online Shop Exclusive Release und war noch am selben Tag ausverkauft.

Destilliert am 10.12.2014 reifte der Whisky zunächst knapp 5 Jahre lang in einem 1st-Fill Ex-Bourbon Barrel um danach in einem Cognac Bossuet Barrique für 7 Monate nachzureifen. Am 4. Mai 2020 wurden dann 239 Flaschen mit einem Alkoholgehalt von 58,1 % abgefüllt.

.

Armagnac Finish Releases gibt es bisher zwei von Kilchoman. Die erste erschien im Herbst 2021 in Deutschland innerhalb der Serie Uniquely Islay – An Samhradh 2021, die zweite im Februar 2022 in der Slowakei. Beides sogenannte Double Cask-Abfüllungen, d.h. der Whisky reifte zunächst in je zwei Bourbon Barrels und wurde dann in einem 480 Liter Armagnac Fass nachgereift. Beide bisher erschienenen Whiskies wurden übrigens am selben Tag destilliert und zunächst die gleiche Zeitspanne in Bourbon Barrels gelagert. Sie unterscheiden sich dagegen deutlich in der Länge der Armagnac Fassnachreifung: 7 Monate bei der ersten und ganze 14 Monate bei der zweiten Release.

.

Cognac-Finish-Abfüllungen von Kilchoman:

ReleaseFass-Nr.DestilliertAbgefülltReifung
Cognac Finish Single Cask [Online Shop Exclusive]980/201410.12.201404.05.2020Cognac Bossuet Barrique Finish für 7 Monate

.

Armagnac Double Cask-Finish-Abfüllungen von Kilchoman:

ReleaseFass-Nr.DestilliertAbgefülltReifung
Armagnac Double Cask Finish (Uniquely Islay Serie – An Samhradh 2021, #3/9)388 & 389/201420.05.201417.06.2021Finish in einem 400l Armagnac Cask für 7 Monate
Armagnac Double Cask Finish [for Slovakia]386 & 387/201420.05.201410.01.2022Finish in einem 400l Armagnac Cask für 14 Monate

.